Springe zum Hauptinhalt der Seite

MuD Tierschutz

Detailansicht News

EU Platform Large Carnivores nimmt DVL-Herdenschutzprojekt als Case study auf

Nachricht vom:

DVL - Im Bereich Beratung und Bewusstseinsbildung (Provision of Advice/Awareness Raising) wurde jetzt auch das MuD Tierschutz-Herdenschutzprojekt des DVL als Fallstudie aufgenommen (nur in englisch verfügbar): DVL - Livestock protection in grazing animal husbandry - Germany

Herdenschutz durch effektive Umzäunung - Foto: Heidemann

Hintergrund

Das Projekt "Herdenschutz und Weidehaltung" setzt an der Schnittstelle des Wissenstransfers in die Praxis an: Übergriffe auf Nutztiere durch den Wolf treten vor allem in der extensiven Weidehaltung und in der "Hobby-Haltung" auf. Kleine Wiederkäuer wie Schafe und Ziegen sind dabei besonders gefährdet, zunehmend erfolgen aber auch Übergriffe auf andere Weidetiere, wie z.B. Rinder, Pferde oder auch Gatterwild. Die meisten Übergriffe von Wölfen auf Nutztiere gibt es in der Regel dort, wo Wölfe sich in neuen Territorien etablieren und sich die Tierhalter noch nicht auf ihre Anwesenheit eingestellt haben. Kenntnisse über den professionellen Einsatz z. B. eines wolfsabweisenden Elektro-Zauns oder anderer Präventionsmaßnahmen zum Schutz vor großen Beutegreifern sind bei Tierhaltern in bislang "wolfsfreien Gebieten" nicht erforderlich gewesen und daher nicht vorhanden. Der DVL bietet praxisorientierte Schlungen an. Weitere Informationendazu finden Sie unter  https://www.herdenschutz.dvl.org/

Die EU-Plattform

Der Schutz von Großraubtieren ist ein Thema, an dem eine Vielzahl von Interessengruppen beteiligt sind, darunter Jäger, Förster, Viehzüchter, Rentierzüchter, Landbesitzer, Landbewohner, Naturschutzorganisationen und die breite Öffentlichkeit. Alle diese Gruppen werden von Großraubtieren beeinflusst und nehmen sie auf unterschiedliche Weise wahr, und in einigen Fällen können diese Unterschiede die Grundlage für Konflikte sein. Die Europäische Kommission für Umwelt gründete 2014 die EU Plattform für die Koexistenz von Menschen und Großraubtieren als Zusammenschluss von Organisationen und die verschiedenen Interessengruppen, um einen konstruktiven Dialog zwischen den Interessengruppen zu fördern, in der Hoffnung, das Ausmaß der Konflikte um Großraubtiere zu verringern.

Zu den Aktivitäten der Plattform gehören:

  • die Organisation von Veranstaltungen wie Jahrestagungen und regionalen Workshops in mehreren Ländern der EU;
  • die Untersuchung der Verwendung von Mitteln für die ländliche Entwicklung zur Förderung der Koexistenz mit Großraubtieren in der EU;
  • die Zusammenstellung von Informationen über das Management von Großraubtieren in den einzelnen EU-Mitgliedstaaten; sowie
  • die Sammlung von Fallstudien, die bewährte Verfahren zur Förderung der Koexistenz mit Großraubtieren aufzeigen.

Im Bereich Beratung und Bewusstseinsbildung (Provision of Advice/Awareness Raising) wurde jetzt auch das Herdenschutzprojekt des DVL als Fallstudie aufgenommen (nur in englisch verfügbar):

DVL - Livestock protection in grazing animal husbandry | Germany

https://ec.europa.eu/environment/nature/conservation/species/carnivores/case_studies.htm

https://www.herdenschutz.dvl.org/aktuelles/nachrichtendetails/eu-platform-large-carnivores-nimmt-dvl-herdenschutzprojekt-als-case-study-auf