Springe zum Hauptinhalt der Seite

MuD Tierschutz

Detailansicht News

Schulungsreihe Herdenschutz: Zäune an Gräben und Bächen und Freihalten von Zäunen

Nachricht vom:

Zwei neue Veranstaltungen aus dem Projekt "Herdenschutz und Weidetiere": Um die besonderen Anforderungen an den Zaunbau geht es im Seminar "Draußen bleiben! Wolfsabweisende Zäunung von Gräben und Bächen". Auch für Bauhof- und Maschinenringmitarbeitende interessant ist das Seminar "Innovative, pestizidfreie Methoden zur Bekämpfung von Aufwuchs".

Beschreibung des Bildelements: Zäune in schwierigen Lagen wolfssicher machen - Foto: Heidemann
  • Draußen bleiben! Wolfsabweisende Zäunung von Gräben und Bächen
    30. März 2022, 19.00 – 20.45 Uhr (online)
  • Innovative, pestizidfreie Methoden zur Bekämpfung von Aufwuchs
    22. April 2022, 9.30 – 12.00 Uhr (online)

Information und Anmeldung: https://www.herdenschutz.dvl.org/veranstaltungen
 
Bei dieser Veranstaltungen wird die Technik von Heisswasser sowie der aktuelle Forschungsstand zu ökologisch unbedenklichen Substanzen zur Verhinderung von Aufwuchs vorgestellt. Unseres Wissens nach gibt es bisher bei beiden Verfahren noch keine ausreichenden Erfahrungen, ob sie auch für das Freihalten von Weidezäunen geeignet sind. Vielleicht bieten sie für bestimmte Rahmenbedingungen eine Alternative zum mechanischen Verfahren.
 
Ein Hinweis: Bei den meisten unserer Veranstaltungen zeichnen wir die Vorträge auf, sodass Sie sie auch im Nachhinein noch ansehen und hören können. Hier finden Sie die Übersicht:
https://www.herdenschutz.dvl.org/schulungsmaterialien.
 
Sollten Sie keine Informationen wünschen, senden Sie mir bitte eine kurze mail, vielen Dank. Doppelsendungen bitten wir zu entschuldigen.
Das Projekt Herdenschutz in der Weidetierhaltung ist Teil der Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz in der Projektphase Wissen – Dialog - Praxis. Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages. Die Projektträgerschaft erfolgt über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).
 
Mit freundlichen Grüßen,
 
Monika Riepl
Projektmanagerin
 
Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V.
Promenade 9
91522 Ansbach
 
Tel:       +49 981 / 1800 99-19
Fax:      +49 981 / 1800 99-30