Springe zum Hauptinhalt der Seite

MuD Tierschutz

Detailansicht News

Antibiotika-Minimierung bei Geflügel - Mitmachen bei der Praktikerumfrage!

Nachricht vom:

Ihre Erfahrungen sind gefragt: Welche Maßnahmen ergreifen Sie, um so wenig Antibiotika wie möglich einzusetzen? Verwenden Sie Naturprodukte oder naturstoffbasierte Präparate wie zum Beispiel Oregano, Effektive Mikroorganismen (EM), Tonminerale oder organische Säuren? Wie wirksam sind diese Produkte? Welche Erfahrungen haben sie gemacht?

Legehenne auf Mineralpickstein - Foto MuD Tierschutz, BLE

Das  MuD Tierschutz-Projekt  "Antibiotikaminimierung in der Geflügelhaltung: Alternative Prophylaxemaßnahmen" (AntiMin-Pro) hat zum Ziel, das Wissen zu alternativen Prophylaxemaßnahmen zu bündeln und innovative Ansätze in der Praxis zu erproben. Der Fokus liegt dabei auf naturstoffbasierten Produkten zur Stärkung der Tiergesundheit mit dem Ziel, den Antibiotikaeinsatz in der Geflügelhaltung zu minimieren. Das Projekt wird vom FiBL Deutschland e.V. und dem Institut für Pharmakologie, Toxikologie und Pharmazie der Ludwig-Maximilians-Universität München zusammen mit der DLG e.V. und der Gallicon Geflügelberatung durchgeführt.

Geflügelhalterinnen und Geflügelhalter, die bereits Erfahrungen mit naturstoffbasierten Produkten gesammelt haben, sind aufgerufen, ihre Erfahrungen über eine projektbegleitende Umfrage zu teilen.
Link zur Umfrage: www.umfrageonline.com/s/phaxgnf
 
Hintergrund:
Das Projekt „AntiMin-Pro“ ist Teil der Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz im Bundesprogramm Nutztierhaltung. Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages. Die Projektträgerschaft erfolgt über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).