Springe zum Hauptinhalt der Seite

MuD Tierschutz

#Pute@Praxis

Puten mit ungekürzten Schnäbeln

Ein praxisbezogenes Projekt mit medialem Wissenstransfer (#Pute@Praxis)

Laufzeit: 01.05.2020 - 30.04.2023

Ziel des Projektes ist es, bereits vorhandene wissenschaftliche Erkenntnisse und Verfahren zur Verbesserung des Tierschutzes in der Putenhaltung in die Praxis zu übertragen, deren Praxistauglichkeit zu prüfen und die Erfahrungen durch zeitgemäße Kommunikationsmittel und Medien für ein breites Fachpublikum aufzuarbeiten und zu demonstrieren.

Auf sechs Praxisbetrieben mit Putenmast (Putenhennen) sollen Optimierungen des Lichtmanagements vorgenommen, Möglichkeiten zur Strukturierung geschaffen, das Gesundheitsmanagement verbessert, die betriebsindividuelle Fütterung angepasst und die entsprechenden Maßnahmen evaluiert werden. Die Maßnahmen sind zunächst bei schnabelgekürzten Tieren (wenn der Betrieb in der Regel schnabelgekürzte Tiere hält) durchzuführen.

Aufruf zur Teilnahme: Bewerbungsfrist 15.9.2020

Auf Haus Düsse wird ein Mastdurchgang vorab mit denselben Maßnahmen durchgeführt, um den Landwirten im Vorfeld der Umsetzung auf ihren eigenen Betrieben dies praktisch zu demonstrieren. Die Ergebnisse und die konkreten arbeitstechnischen Abläufe in den Betrieben werden durch je einen Mitarbeiter der Tierärztlichen Hochschule Hannover und der Landwirtschaftskammer Nordrhein- Westfalen erfasst und beurteilt. Durch das Johann Heinrich von Thünen-Institut erfolgt eine ökonomische Bewertung der Praxiserprobung.

Regelmäßige Projektreffen sind zum Informationsaustausch und zur Vernetzung der Projektpartner und der teilnehmenden Landwirte durchzuführen. Außerdem wird es Vorführungen und Schulungen sowie Veröffentlichungen in Fachzeitschriften, Internetauftritte sowie Teilnahmen an Tagungen zum Wissenstransfer geben.

Das Vorhaben ist Teil eines Verbundes. Das Verbundprojekt wird in Zusammenarbeit folgender Partner durchgeführt:

  • Stiftung tierärztliche Hochschule Hannover
  • Johann Heinrich von Thünen-Institut
  • Geflügelwirtschaftsverband NRW
  • Putenhaltende Praxisbetriebe

Alle Ergebnisse werden in Form von Leitfäden mit praxisgerechten Handlungsanweisungen, kurzen Lehrfilmen sowie einem Excel-basierten Tool, der sogenannten „betriebsindividuellen Entscheidungshilfe“, zusammengefasst und frei zugänglich veröffentlicht. Zum Ende der Projektlaufzeit wird zudem eine Abschlussveranstaltung zur Verbreitung der Ergebnisse stattfinden. Die Ergebnisse und Materialien werden auch auf dieser Homepage der MuD Tierschutz eingestellt werden.