Springe zum Hauptinhalt der Seite

Schweine

Notfallmaßnahmen

Notfallmaßnahmen bei Schwanzbeißen

- Frühes Erkennen und schnelles Handeln sind entscheidend -

Anzeichen erkennen

Werden Anzeichen für Schwanzbeißen beobachtet, ist ein schnelles Handeln notwendig, um einen Ausbruch zu verhindern.

Anzeichen für Schwanzbeißen können sein:

  • unruhige Tiere
  • nasse Schwänze, die augenscheinlich durch einen Buchtengenossen „angekaut“ wurden
  • hängende oder eingeklemmte Schwänze
  • verletzte und blutige Schwanzspitzen, Ohren
  • auffallende Bissspuren am Körper, z.B. durch Kämpfe entstanden

Behandlung von verletzten Tieren

Verletze Tiere sind umgehend aus der Bucht zu nehmen und separat, zum Beispiel in einer Krankenbucht, aufzustallen und zu behandeln. Hierfür sollte Wundspray oder andere, desinfizierende und wundheilende Mittel vorhanden sein. Bei sehr schweren Verletzungen ist ein Tierarzt hinzu zu ziehen.

Separierung von Tätertieren

Durch Tierbeobachtung sollte das Tätertier/die Tätertiere, identifiziert werden. Tätertiere sind aus der Bucht zu nehmen, damit sie andere Tiere nicht verletzen.

Ablenkung schaffen

Um die Tiere vom Schwanzbeißen abzulenken, sollten interessante Beschäftigungsmaterialien vorhanden sein, die jetzt zum Einsatz kommen. Diese sollten die Neugier der Tiere wecken, zum Beispiel Materialien, die die Tiere noch nicht kennen. Demonstrationsbetriebe haben folgende Maßnahmen angewendet:

  • Einschäumen (mit Viehshampoo)
  • Anderes gutriechendes
    Futter
  • Kanbberluzzi
  • Wechselnde Beschäftigungsmaterialien
    (Seile, Ketten, Rohfaser, Bälle, Mikrosuhlen)
  • Lecksteine
  • Jutesäcke
  • Freilassen der Tiere für einen
    begrenzten Zeitraum auf den Gang
  • Radio
  • Porky Fun Boxen
  • Playline von Weda (Produkt nennen?)
  • Zusätzliche Automaten
    mit Leckereien
  • KA-Rondelle

Der Ursache auf den Grund gehen

Nachdem die ersten Notfallmaßnahmen wie eine Separierung von betroffenen Tieren und der Einsatz von ablenkenden Beschäftigungsmaterialien ergriffen wurden, gilt es die Ursache für den Ausbruch des Schwanzbeißens herauszufinden. Diese können in allen Bereichen der Haltung liegen. Ist zum Beispiel die Fütterung ausgefallen? Stimmt das Stallklima nicht? Es ist auch möglich, dass mehrere Faktoren zusammenspielen und das für die Tiere tolerierbare Level an Stress überschritten wurde. Die Schwachstellen sind umgehend zu beseitigen.